Schützenverein Arpke                         von 1884

 

Sola 2016

Das SOLA ( Sommerlager ) der EFG (Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde) hat sich als großer Kindermagnet in den Sommerferien etabliert und prägt schon seit Jahren das Freizeitangebot in unserem schönen Arpke.

Jedes Jahr gibt es neue Interessante Themenwelten, dieses Jahr drehte sich für die Kids ( Kinder zwischen 9  und 12 Jahren ) alles um Sherlock Holmes, und die Kids  mussten lernen wie ein Detektiv zu denken und zu handeln.

Zur Detektivarbeit gehören jedoch nicht nur der Umgang mit der Lupe bei der Spurensuche, und ein guter Spürsinn für Verbrechen, ein Detektiv muss auch den Umgang mit der Waffe lernen, um sich in brenzligen Situationen verteidigen zu können. Und was gibt es für bessere Trainingsmöglichkeiten als bei uns im Schützenverein ….

Also haben wir uns ( in Absprache mit unserem 1. Vorsitzenden Edmund Potratz ) mit Friedemann Bühne, einem der Organisatoren des Sommerlagers zu einem Training für angehende Meisterdetektive verabredet.

Die erste Gruppe besuchte uns am 2.7.2016 mit ca. 200 Kindern, von denen immerhin 80 Kinder mit unseren Lichtpunkt- Gewehren ihr Können unter Beweis stellen durften.

Für einen reibungslosen Ablauf und Aufsicht auf dem Schießstand haben an dem Wochenende unser 2. Jugendleiter Uwe Rühmann und unser Schützenbruder Andre Sieg gesorgt.

Die zweite Gruppe besuchte unseren Schützenverein am 23.7.2016, auch hier waren wieder ca. 200 Kinder von denen 80 angehende Meisterdetektive an unserer Lichtpunktanlage ihr Können unter Beweis stellen durften.

Die Aufsicht für das zweite Wochenende übernahmen unser Jugendsprecher Maurice Grewe, unser Webadministrator Dominique Homann und der 1. Jugendleiter Andreas Droßmann.

An den beiden Wochenenden hatten alle sehr viel Spaß und es war für Groß und Klein eine gelungene Veranstaltung.

Wir bedanken uns ganz Herzlich bei den Organisatoren des Sommerlagers für das uns entgegengesetzte Vertrauen,

sowie bei allen Aufsichtspersonen, die sich freiwillig an den Wochenenden zur Verfügung gestellt haben.

 

 

 

 

(Text: Andreas Droßmann)

 

 

(Foto: Dominique Homann)